Winterzeit ist Erkältungszeit
Sonstiges

Winterzeit ist Erkältungszeit

Winterzeit ist Erkältungszeit – Schnupfen, Husten und viel Aufmerksamkeitsbedarf begleiten uns Eltern durch die kalte Jahreszeit.

Wer von euch kennt es nicht….die ersten Blätter fallen und schon beginnen die Nasen zu laufen. Die Erkältungen nehmen wieder zu und die Kleinen (und auch die Großen) husten und schniefen sich durch den Tag. Besonders bei den Kleinen ist jede Erkältung deutlich anstrengender, weil sie sich eben selbst nicht helfen können und viel Liebe und Aufmerksamkeit von den Eltern brauchen. Der Kindergarten oder die Schule sind dann erstmal gestrichen und bei arbeitstätigen Eltern ist dies natürlich nicht ganz so einfach zu bewerkstelligen, da sich die Erkältungen in der kalten Jahreszeit sehr häufen. Deshalb ist eine gute Hausapotheke in dieser Zeit besonders wertvoll, denn wie gesagt Winterzeit ist Erkältungszeit…

Ich habe 3 Kinder und nach 12 Jahren einige Erfahrungen sammeln können. Inzwischen spare ich mir die Arztbesuche bei Erkältungen meist, da ich alles zuhause habe, was für eine normale Erkältung nötig ist und mein Kind damit wunderbar unterstützen kann. Und gerade wenn das Kind krank ist, hat man weniger Lust damit zur Apotheke zu gehen und sich die nötigen Mittel zu besorgen. Da bietet sich eine Versandapotheke wirklich wahnsinnig gut an. Ich bestelle schon lange meine Lieblingsprodukte online und lasse sie mir bequem liefern. So spare ich mir den Weg und die Zeit und die Preise sind oft auch noch günstiger.

Nun wollte ich euch mal meine liebsten und bewährten Produkte zeigen und wo ich diese meist auch bestelle, falls auch ihr Kinder habt und vorsorgen wollt.

Für die gängigsten Erkältungssymptome habe ich folgende Produkte, die ich schon seit Jahren benutze:

  • Buchweizenhonig bei Husten ( diesen habe ich bisher leider nur bei Amazon gefunden, vielleicht kennt ihr eine andere Möglichkeit, wo man ihn beziehen kann?
  • Vitamin D grundsätzlich zur Unterstützung des Immunsystems – für die Kleine habe ich es als Tropfen und für uns Erwachsene als Tabletten ( nehmen wir provisorisch täglich, dazu hier ein interessanter Artikel)
  • Wundschutzcreme von Lavera ( wenn die Nase vom Putzen schon total gerötet ist, hilft das so gut)
  • Streukügelchen von Weleda ( gebe ich gern parallel mit den anderen Produkten zur Unterstützung)
  • Engelwurzbalsam als Nasensprayersatz bei der Kleinen – macht die verstopfte Nase wieder frei
  • Thymian-Myrte Balsam zum Einschmieren der Brust

Wie macht ihr das? Geht ihr dennoch zunächst immer zum Arzt oder habt auch ihr inzwischen eure Erfahrungen mit bewährten Produkten und habt sie immer zuhause? Wenn ihr etwas empfehlen könnt, schreibt mir das sehr gerne in die Kommentare, ich freue mich immer, etwas dazuzulernen:-)

Weitere interessante Beiträge:

Geschwisterzeit fördern und Streit meiden

Zeit für sich – Me-time für die Seele

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.